Chronik

Geboren wurde der FVCA am 10. Mai 1972 im Vereinsheim, welches sich zu dieser Zeit noch in der Messeler Straße befand. Schon vorher fanden in Eppertshausen Kappensitzungen statt und aus dieser Idee heraus kamen 40 aktive und passive Fußballer auf die Idee des FVCA. Am gleichen Abend wurde ein erster Abteilungsvorstand gewählt. Abteilungsleiter war Gebhard Müller, die Beisitzer Heinz Egentenmeier und Kurt Larem (✝), Rechner wurde Peter Beckmann, Schriftführerin Hildegard Ziegler und Bau- und Dekorationsausschussvorsitzender Peter Helfmann. Ab 01. November 1973 fungierte dann die Carnevalabteilung unter dem Namen FVCA (Fußballverein Carneval Abteilung) und war mit dem Abteilungsleiter im Hauptvorstand des FVE vertreten.

Die ersten Sitzungen in den Jahren 1973 und 1974 fanden im damaligen Schützenheim statt. Doch man merkte schnell, dass die Räumlichkeiten für dieses Ausmaß nicht mehr ausreichend waren. So wagte man im Jahr 1975 den großen Sprung in die Eppertshäuser Mehrzweckhalle. Es kann sich sicher jeder vorstellen, welche Diskussionen und nächtelangen Sitzungen nötig waren, um dieses Wagnis einzugehen. Was viele Pessimisten nicht für möglich gehalten hatten, trat ein, als sich zum ersten Mal der Vorhang in der ausverkauften Mehrzweckhalle hob. Durch großes Engagement aller Mitglieder konnte ein tolles Programm geboten werden. Außer talentierten Büttenrednern besaß der FVCA schon damals eine eigene Gesangsgruppe, die "Messeler Chausseeporzeler". Unterstützt wurde man von Tanzgruppen und Solotänzern von der Karnevalsgesellschaft "Die Watze" aus Neu-Isenburg.

Schon im Jahre 1975 zeigte es sich, dass die Mehrzweckhalle wiederum für eine Sitzung zu klein wurde, da nicht alle Kartenwünsche erfüllt werden konnten. Was lag also näher, als die Sitzung an zwei Tagen stattfinden zu lassen. Und so hält es sich auch bis heute. Zusammen mit Büttenrednern, Tänzerinnen und Tänzern, Klamauk-Gruppen wie den "Abteiwatze" oder den "Knallbömbchen", verstärkt durch den Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Messel tummelten sich während der Sitzung ca. 180 Personen auf der Bühne. Wenn man die vielen Helfer hinter der Bühne, im Keller, in der Technik und  im Service dazurechnet, kann man erkennen, welcher Herausforderung sich die Mitglieder des FVCA jedes Jahr stellen.

Mittlerweile sind aus den 40 Fußballern, welche den FVCA vor 44 Jahren gegründet haben, über 150 Mitglieder geworden. Der FVCA ist für den FVE eine sehr wichtige Abteilung geworden, da beispielsweise durch die Mitwirkung der vielen Tänzerinnen für einen enormen Mitgliederzuwachs gesorgt ist. Durch regelmäßige Übergabe von Gewinnen nach den Sitzungen an den FVE kann immer wieder ein wichtiger Beitrag zur Vereins- und Jugendarbeit geleistet werden. Heute begeistert der FVCA die Zuschauer mit abwechslungsreichem, unterhaltendem und atemberaubendem Programm. Lachend auf dem Boden kugelnde Menschen sieht man bei unseren großartigen Büttenrednern, die zum Teil seit vielen Jahren auf der Bühne stehen. Auf den Stühlen stehende Menschen sieht man bei den Sitzungen, wenn unsere Gesangsgruppe, die "Los Crachos" auf der Bühne stehen. Mit klassischen und neuen Fastnachts-Hits sorgen sie für die richtige Stimmung im Saal. Für die richtige Partystimmung sorgt zusätzlich die Elferrats-Show. Auch hier werden alte und neue Fastnachtslieder auf der Bühne präsentiert. Unsere Tanzgruppen, die FVCA Garde, die "Funny-Dancers", die Showtanzgruppe, das Damenballett, das Männerballett und die Gruppe "Knackfrisch" verzaubern das Publikum jedes Jahr erneut mit ihren großartigen Tänzen. Seit diesem Jahr gelang es dem FVCA sogar eine Kinder- und Jugendgarde in das Programm zu integrieren, worauf man sich bereits sehr freut. Und auf dem Laufenden, was sich in Eppertshausen so alles tut, hält uns unser Protokollant, Hans „Bosse“ Müller. Doch die ganze Sitzung wäre nichts ohne unseren Sitzungspräsident. Schon seit Anbeginn der FVCA-Sitzungen ist es der Sitzungspräsident, der die ganze Sitzung wie ein Kleber zusammenhält. Seit einigen Jahren ist dies Jörg Helfmann.

Einen der größten medialen und überregionalen Erfolge erreichte der FVCA am 27.01.2016. Man nahm an der Veranstaltung des hessischen Rundfunks „Hessens bester Kappenklub“, welche in der Rödermarker Kulturhalle aufgenommen wurde, teil. In einem Wettbewerb mit mehreren anderen Kappenklubs aus Hessen stellte jeder Kappenklub drei Gruppen in den Kontest. Der FVCA war mit dem jüngsten Büttenredner der FVCA-Geschichte, Colin Murmann, der Showtanzgruppe sowie den Los Crachos vertreten. Unser Sitzungspräsident, Jörg Helfmann, hatte die ehrenvolle Aufgabe den Verein vorzustellen und zu präsentieren. Bewertet wurden die Auftritte von Comedian Johannes Scherer, Sängerin Antonia aus Tirol sowie dem Tänzer Markus Schöffl. Nach begeisternden Auftritten konnte man letzten Endes den Titel „Hessens bester Kappenklub“ für sich gewinnen. In purer Ekstase feierten die zahlreich mitgereisten FVCAler zusammen mit den Bühnenaktiven bis tief in die Nacht hinein. Ein Tag, der wortwörtlich in die Geschichtsbücher einging. Dieser Erfolg brachte dem FVCA nämlich einen Eintrag ins goldene Buch der Gemeinde Eppertshausen.

Wenn wir die Begeisterung und Freude an unserer Fastnacht weiterhin so lebendig halten können, wie sie im 44. FVCA-Jahr war, dann ist den Verantwortlichen nicht Bange, dass wir auch das nächste närrische Jubiläum zusammen feiern können.

Die Carnevalabteilung des FVE, feierte in der Kampagne 2016/2017 sein 44-jähriges Bestehen. Zu diesem närrischen Jubiläum von 4x11 Jahren erlaubte man sich selbstverständlich noch eine Schippe drauf zu legen. Da stellt sich einem natürlich erstmal die Frage, geht das überhaupt? Antwort: Ich glaub du hast en nasse Helm uff, mir sin de FVCA, ai na klar!

Als ob unsere Sitzung in diesem Jahr nicht genug wäre, veranstaltete man in diesem Jahr noch zum 11.11.17 eine Helau-Nacht, bei dem man das Beste der vergangenen Jahrzehnte noch einmal zurück auf die Bühne holte. Ein fantastischer Abend, geprägt von Klassiker-Auftritten die eine gehörige Portion Nostalgie in die Halle mitbrachten.

Auch zum 100-jährigen Jubiläum des Hauptvereins hat sich die Kreativabteilung des FVCA mal wieder etwas Spezielles einfallen lassen. So konnte man Henni Nachtsheim, einen der beiden Comedians von Badesalz, für das Jubiläumsjahr gewinnen, um sein Programm „007 – Null Null Siwwe“ in der Bürgerhalle zu präsentieren. Nachdem der FVCA bereits 2017 mit dem Comedian und FFH-Moderator Johannes Scherer die Bürgerhalle füllte, wird auch Henni Nachtsheim mit großer Vorfreude erwartet.

Wir hoffen Ihnen hiermit einen kleinen Einblick in die Geschichte des FVCA geben zu können. Kennt man die Historie des Vereins und mit welcher euphorischen Leidenschaft man hier ans Werk geht, weiß man, dass der FVCA eine große närrische Familie ist und dies auch so lebt und liebt.

Auf die nächsten 100 Jahre FVE,
auf die nächsten elf Jahre FVCA,
ein dreifach-donnerndes Eppertshausen HELAU...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok